Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Startschuss für das Handlungskonzept Wohnen – Ortsteile

Richtiges Handeln braucht Weitsicht: Seit 2018 gibt es ein gesamtstädtisches Handlungskonzept, welches den tatsächlichen Bedarf für Wohnraum in der Alten Hansestadt Lemgo ermittelt. Der damals prognostizierte Bedarf von etwa 983 Wohneinheiten für ganz Lemgo ist bereits zu mehr als 50 Prozent gedeckt worden, das zeigt die Zahl der Baugenehmigungen. Weil sich Prognosen mit der Zeit und den äußeren Umständen ändern, steht in diesem Jahr eine Aktualisierung des Konzepts an.
Dabei werden die Ortsteile explizit in den Fokus gerückt. In jedem Ortsteil haben die Menschen unterschiedliche Ausgangslagen, Bedürfnisse und Bedarfe. Diese sollen in der zweiten Jahreshälfte durch Analysen und Beteiligungsformate ermittelt werden.Ideen und Anregungen sind gewünscht.
Zum Auftakt sind alle Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen eingeladen, an einer digitalen Umfrage teilzunehmen. Diese soll ein erstes Stimmungsbild zur aktuellen Wohnsituation und der Wohnbedarfe in den Ortsteilen einfangen.

“Wir hoffen darauf, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage beteiligen. Nur so können wir einen guten Überblick darüber gewinnen, wo in den Lemgoer Ortsteilen noch welcher Wohnraum fehlt oder eben auch nicht. Deshalb bedanke ich mich schon im Voraus bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern”, ruft Bürgermeister Markus Baier zum Mitmachen auf.

Ab dem 11. August 2021 ist die Umfrage auf der neuen Infoplattform der Stadtplanung der Alten Hansestadt Lemgo unter https://projekte.lemgo.de erreichbar. Die Teilnahme ist bis zum 9. September 2021 möglich.


* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang