Ursprünglich war dieser Name lediglich eine Flurbezeichnung, die allerdings bis ins 12. Jahrhundert zurückgeht. 1718 wurde ein neues Schulgebäude errichtet und es entstand die Schulgemeinde Voßheide. Am 26.7.1921 hat der lippische Landtag beschlossen, die bisherigen Bauernschaften Lütte, Hasebeck und Kluckhof zu einer neuen selbständigen Gemeinde Voßheide zu vereinen.

Die Zusammengehörigkeit des Dorfes wurde gefördert durch die gegründeten Vereine. Der Männergesangverein und der Turn- und Sportverein verbanden die verschiedenen Ortsteile. Im Jahre 1939 wurde eine eigene evangelisch-reformierte Kirchengemeinde gegründet. Eine neue Kirche wurde in den Mittelpunkt der Gemeinde gebaut und im Jahre 1954 eingeweiht.  Im Jahre 1968 erhielt Voßheide eine neu erbaute Mehrzweckhalle im Ortskern.

Im Jahre 1969 wurde Voßheide in die Stadt Lemgo eingemeindet und hat sich jedoch seinen eigenständigen Charakter im Osten der Stadt Lemgo bewahrt.

Heute bilden neben dem Turn- und Sportverein, der Kirchengemeinde und dem Männergesangverein der Heimatverein Voßheide, der Rasse- Geflügelzuchtverein, die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Voßheide und der Fußballclub Donop-Voßheide zusammen mit dem Kindergarten „Villa Wirbelwind“ und dem Ortsausschuß Voßheide die Voßheider Dorfgemeinschaft.

Vereine

Treffpunkte

Es wurden keine Einträge gefunden.

Kirche vor Ort

Es wurden keine Einträge gefunden.

Organisationen

Es wurden keine Einträge gefunden.

Zurück zum Anfang