Verkehrsausschuss berät über Fahrradstreifen auf dem Detmolder Weg

Breite Fahrbahn lässt Platz für Fahrradstreifen

In seiner jüngsten Sitzung hat der Verkehrsausschuss des Lemgoer Rates über eine mögliche Schaffung von Fahrradstreifen auf dem Detmolder Weg beraten. Eine Entscheidung ist bisher nicht gefallen.

Hintergrund ist die nicht ganz ungefährliche Situation auf dem westlichen Fuß- und Radweg, mit seinen verschiedenen Einmündungen und vielen Grundstücksausfahrten. Andererseits ist der Detmolder Weg für eine Stadtstraße mit einer ziemlich breiten Fahrbahn ausgestattet. Als Bundesstraße wurde er seinerzeit entsprechend breit ausgebaut. Die Verkehrsbelastung ist nach der Fertigstellung der Westumgehung und Verlegung der Bundesstraße zurückgegangen. Fahrbahnbreite und die lange Gerade verleiten viele Autofahrer*innen dazu , schneller als 50 km zu fahren . Auch deshalb wird hier häufig von der Polizei kontrolliert. Eine, wenn auch nur optische Verengung der Fahrbahn könnte hier möglicherweise auch helfen. Fahrradstreifen auf der Fahrbahn sind nicht zwangläufig unsicher als separate Radwege, insbesondere wenn es viele Ausfahrten gibt.

Der Verkehrsausschuss hat seine Entscheidung vertagt und will die Angelegenheit weiter beraten. Lemgo.app wird sie weiter verfolgen und berichten.

Zurück zum Anfang