Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Langjähriger Stadtförster geht in den Ruhestand

Hans-Friedrich Meiercord verabschiedet

Kurz vor Weihnachten hat Bürgermeister Markus Baier den langjährigen Förster der Alten Hansestadt Lemgo Hans-Friedrich Meiercord in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Jahrzehntelang hat sich Hans-Friedrich Meiercord um den Lemgoer Forst gekümmert und dabei diesen wichtigen Ort für Trinkwasserversorgung, Ökosystem und Naherholung für Generationen von Lemgoerinnen und Lemgoern nachhaltig geschützt.

Der Fachmann weiß nicht nur um die unverzichtbaren Vorteile des Forstes, sondern auch um die ihn bedrohenden Gefahren von Sturmschäden über Monokulturen bis hin zum Borkenkäfer. Die Veränderungen im Wald hat er stets vorausschauend begleitet, der Klimawandel und seine Folgen waren für ihn bereits im Studium ein Thema. 

Sein langfristiges Denken geht weit über das eigene Wirken als aktiver Förster hinaus – so hat er das Waldbaukonzept “Stadtwald 21” mit den waldbaulichen Leitzielen und der langfristigen Waldentwicklung Lemgos im Zuge des Klimawandels verfasst und erst kürzlich im Umweltausschuss ausführlich vorgestellt.

Sein Expertenwissen hat er nicht nur für seine Arbeit genutzt, sondern auch, um dieses bei Kindergarten- und Schulausflügen, öffentlichen Spaziergängen und Aktionstagen weiterzuvermitteln und ein Bewusstsein für die Bedeutung des Waldes zu schaffen. Dabei hat es Hans-Friedrich Meiercord in seiner ruhigen, positiven und ehrlichen Art stets verstanden, seine Zuhörer einzubeziehen und zu begeistern. Es ist ihm immer ein großes Anliegen, die komplexen Zusammenhänge der Waldwirtschaft an Interessierte weiterzugeben und dabei auch die Dinge zu erklären, die eben nicht auf den ersten Blick sichtbar sind.

Aber er ist nicht nur auf Wald-Themen reduziert – auch als aktives Mitglied in der Riege der Führungskräfte hat er sich immer äußerst kreativ und konstruktiv und gewinnbringend eingebracht. Insbesondere durch seine Aufgeschlossenheit und sein Engagement hat er stets auch die gesamte Stadtverwaltung ein Stück vorangebracht. Der Bürgermeister bedankte sich bei Hans-Friedrich Meiercord im Namen von Rat und Verwaltung der Alten Hansestadt Lemgo für den treuen Dienst und wünschte dem zukünftigen Pensionär viel Gesundheit und alles Gute.

Hans-Friedrich Meiercords Weg zum Förster begann 1976 mit einem zweijährigen Praktikum beim Forstamt Brake. Im Anschluss daran absolvierte er ein Studium der Forstwirtschaft in Göttingen. Als Diplom-Forstingenieur verschlug es ihn 1981 für die Ernennung zum Forstinspektor ins Sauerland, nach Schmallenberg und Meschede. Die forstliche Laufbahnprüfung legte Hans-Friedrich Meiercord als Landesbester mit Auszeichnung ab. 1983 kam er dann zur Stadt Lemgo. Drei Jahre später wurde er zum Forstoberinspektor ernannt und im Jahr darauf zum Leiter des Forstamtes. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte prägte Hans-Friedrich Meiercord den Wald und das gesamte Forstwesen in der Alten Hansestadt Lemgo entscheidend mit.

Als Städtischer Forstrat verabschiedet sich Hans-Friedrich Meiercord wenige Monate nach seinem 40-jährigen Dienstjubiläum nun zum Ende des Jahres in den Ruhestand. Mit Hans-Friedrich Meiercord verabschiedet sich auch sein Parson-Russell-Terrier Henry, der ihm im Forst stets treu zur Seite stand. Auf mehr gemeinsame Zeit mit dem Pensionär freuen sich seine Frau Margit und seine Tochter.

* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang