Keine Deponie – „nur“ ein Erdwall

Aufregung im Liemer Ortsausschuss: Ein Bürger berichtete von einer zukünftigen Bauschutt-Deponie an der Lückhauser Straße und damit verbundenen Schwerlastverkehr! Eine Nachfrage im Rat der Stadt Lemgo brachte Klarheit.

Der Wurftaubenclub Lippe am Lönsweg (zwischen Lieme und Hagen) hat beim Kreis die Planung eines Erdwalls von 250 m Länge und 20 m Höhe  auf dem Gelände der Trap- und Skeet-Stände beantragt.  Ziele sind erhöhter Lärmschutz und ein Kugelfang für Kugeln und Plastikteile aus den Schrotpatronen! Der Wall soll bepflanzt werden, damit er sich in das Naturbild einfügt. Eingebaut werden ca. 10 % Bauschutt, die nur leicht belastet sind, – die anderen 90 % sollen normale Erde sein. Vor Baubeginn müssen das Umweltamt des Kreises und der Rat der Stadt Lage zustimmen; der Schießstand gehört zu Lage.

Mit diesen Fakten dürften sich viele Gerüchte, die sich nach der öffentlichen Sitzung des politischen Gremiums im  Liemer Krug verbreitet haben, insbesondere über die drohende Verkehrsbelastung durch eine Deponie, auflösen.

Zurück zum Anfang