Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Impflotsen stellen das Telefon ab

Immer mehr Lemgoer haben inzwischen mindestens eine Impfung gegen Covid-19 erhalten. Rund 60 von ihnen haben ihren Termin mit Hilfe der Impflotsen erhalten, die vor allem Senioren am Telefon und in persönlichen Gesprächen beraten haben. Die Helferinnen und Helfer waren teils Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses, des AWO-Kastanienhauses am Wall, des Hansehauses und der Stadtverwaltung, teils ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Sehr viele Anruferinnen und Anrufer benötigten einfach nur einen Wegweiser im Dschungel der ständig wechselnden Anlaufstellen für die Terminbuchung. An vielen Tagen stand das Telefon während der Sprechzeiten nicht still. Die Impflotsen erlebten viel Dankbarkeit für die Hilfe, viele Menschen hatten sich schon erfolglos durch etliche Stellen telefoniert. Andere berichteten, dass sie sich nur dank der Unterstützung überhaupt getraut haben, sich um eine Impfung zu bemühen.

Seitdem die Hausärzte vermehrt impfen, geht der Beratungsbedarf spürbar zurück. Inzwischen sind es nur noch vereinzelte Anrufe während der Sprechzeiten. Die Impflotsen hatten ihre Erreichbarkeit daher bereits reduziert und werden das Angebot nun einstellen. Eine aktuelle Übersicht, wie Termine für eine Impfung gebucht werden können, bietet der Kreis Lippe unter www.kreis-lippe.de/corona/impfung.

* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang