Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Eiszapfen kein Fall für die Feuerwehr

Nach dem Schnee kommt das Eis:

Mehrere Anrufer haben sich in den vergangenen Tagen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo gemeldet, weil sie Eiszapfen an Dächern entdeckt hatten. Allerdings ist die Feuerwehr an dieser Stelle der falsche Ansprechpartner: Um die Beseitigung der Gefahren kümmert sich grundsätzlich der Eigentümer, der bei Bedarf eine Firma, beispielsweise einen Dachdecker oder Hausmeisterdienst, mit der Entfernung der Eiszapfen beauftragen kann.
Möchten Eigentümer selbst Hand anlegen, sollten sie folgende Dinge beachten: Der Bereich unter den Eiszapfen ist möglichst abzusperren. Dann kann man beispielsweise mit dem Stiel eines Besens oder einer Schneeschaufel gegen die Eiszapfen schlagen, um diese Stück für Stück zu verkleinern bzw. zu lösen.
Schon allein wegen der großen Anzahl an Gebäuden kann sich die Feuerwehr nicht um das Abschlagen der Eiszapfen kümmern. Höchstens bei Gefahr im Verzug im öffentlichen Raum rückt die Wehr an, um die Eiszapfen zu beurteilen und ggf. zu entfernen. Und das keineswegs kostenlos, wie mancher Anrufer gehofft hatte.

* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang