Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021

Motto des Jahres: “Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege”

Am 12. September steht die bundesweite Kulturveranstaltung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Tag des offenen Denkmals, an. Bereits zum 28. Mal öffnen sich Türen und Tore zu besonderen Einblicken in historische Orte. Auch in Lemgo werden kulturelles Erbe und die Geschichte vor Ort vermittelt und erlebbar.

Gemäß dem diesjährigen Motto “Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege” rückt der Fokus auf Handwerkkünste, die das Auge täuschen. Unerwartet häufig wird man in der bildenden Kunst und in der Architektur an der Nase herumgeführt. Nicht immer hält der Schein einer Prüfung stand.

Das Programm in Lemgo bietet neben zwei Stadtrundgängen auch Führungen in den Kirchen St. Marien, St. Nicolai und der ehemaligen St. Bonifatiuskirche, am Rathaus sowie in den zahlreichen Lemgoer Museen: Im Hexenbürgermeisterhaus, Junkerhaus, in der Gedenkstätte Frenkel-Haus und auch im Weserrenaissance-Museum im Schloss Brake warten spannende Einblicke auf Besucherinnen und Besucher. Zudem öffnet das frisch sanierte Wippermannsche Haus am Nachmittag für Führungen seine Türen. Im Stadtarchiv stellen Historiker und Autor Roland Linde und Stadtarchivar Marcel Oeben das Projekt eines digitalen Häuserbuches vor und wie sich ehrenamtliche Kräfte dabei für die Geschichte Lemgos und der historischen Altstadt einsetzen können.

Das Museum Junkerhaus ist ausnahmsweise nur im Rahmen einer Führung zu betrachten. Diese finden halbstündlich ab 10 Uhr statt (letzte Führung 16.30 Uhr). Die Anmeldung kann sowohl im Vorfeld unter 05261 667 695 vorgenommen werden, bei freien Plätzen aber auch kurzfristig vor Ort.
Besucherinnen und Besucher werden gebeten, für den Besuch von Innenräumen eine medizinische oder höherwertige Maske mitzubringen. Zudem ist für die Teilnahme an Führungen o.ä. in Innenräumen ein 3G-Nachweis zu erbringen. Für den Besuch ohne Führung o.ä. gilt dies nicht.

Wer nicht vor Ort vorbeischauen kann, findet digitale Beiträge zum Tag des offenen Denkmals auch auf der Homepage der Stadt Lemgo: www.lemgo.de. Das kostenlose Programm mit weiteren Informationen zu Veranstaltungen in Lemgo und im ganzen Kreis Lippe liegt bei Lemgo Marketing aus. Informationen gibt es auch unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Nur durch die gute Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, den privaten Eigentümern von Denkmälern, den Vereinen, Stadtführern, Kirchengemeinden und Ehrenamtlichen ist die Kulturveranstaltung überhaupt möglich. Allen Beteiligten gilt ein herzliches Dankeschön. Die Stadtplanung und die untere Denkmalbehörde wünschen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern viel Freude.


* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang