Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Partnerschaftsgesellschaften trotzen Corona

Zu einem Kurzbesuch trafen sich die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsgesellschaften Charles Culli, Vandœuvre, und Torsten Buncher, Lemgo, mit dem Lemgoer Bürgermeister Markus Baier im Rathaus. Zwischen den Vorständen der beiden Vereine gab es durch die Pandemie hindurch einen regen digitalen und telefonischen Austausch. Darüber konnte Buncher zur „Märchen und Chansons-Veranstaltung“ Anfang Oktober berichten.  Nun kam sein französisches Gegenüber mit einem Vorschlag nach Lemgo, den auch Bürgermeister Baier unterstützenswert fand. „Wir möchten einen E-Sport-Wettkampf zwischen den Jugendlichen der Partnerstädte Vandœuvres ausrichten“, so Culli im Rathaus. „Das sind Ponte de Lima in Portugal, Grottaferrata in Italien, Gedling in Großbritannien.“ „Ich kann mir gut vorstellen, dass freie Gruppen und Vereine in Lemgo ein Interesse haben könnten“, ergänzte Markus Baier. Das neue Vorhaben der seit 1978/79 bestehenden Städtepartnerschaft soll im Frühjahr angegangen werden. Nach einer guten Stunde des Austausches gingen die drei auseinander. „Erst vor kurzem ist es gelungen, Brieffreundschaften zwischen dem MWG und Beverley Grammar neu zu beleben,“ so Torsten Buncher, „und jetzt verfolgen wir eine neue Idee, Jugendlichen den Austausch innerhalb Europas zu ermöglichen.

Aus dem Rathaus wird man mögliche Interessenten ansprechen, während die beiden Vereinsvorsitzenden in Videokonferenzen mit den anderen Partnerstädten die Planungen vorantreiben wollen.


* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang