Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Neue Bänke für die Braker Boulebahn

Das schöne Wetter kann kommen: Passend zur anstehenden warmen Jahreszeit laden am Braker Bouleplatz nun zwei Bänke zum Zuschauen und zu Pausen beim ausgiebigen Spielen ein. Möglich gemacht haben die Sitzgelegenheiten an der Ewerbeckstraße der Ortsausschuss Brake und der TuS Brake. Mitglieder des Ortsausschusses und des Vereins haben sich nun vor Ort von deren Komfort überzeugt.
Veronika Sauerländer, Vorsitzende des Ortsausschusses, freut sich über die Ergänzung des Platzes: “Beim Boulespielen ist man an der frischen Luft und kann, nicht nur in Corona-Zeiten, soziale Kontakte genießen. Das ist ein Sport, der für jedes Fitnesslevel geeignet und noch dazu noch ruhig ist, deswegen passt die Bahn mit den Bänken sehr gut hierher.” Michael Becker, 1. Vorsitzender des TuS Brake, streicht heraus, wie gut das Timing passt: “Boule ist ein kontaktloser Sport und damit besonders jetzt interessant. Außerdem muss man dafür nur wenig Aufwand betreiben, man braucht nur Boulekugeln und los geht es.”
Den Vorteil der Nähe zu Grundschule und Familienzentrum Brake sieht die Kassenwartin des TuS Brake, Kerstin Topp: “Boule kann man prima mit Kindern spielen und dafür ist es ideal, dass der Bereich hier verkehrsberuhigt ist. Außerdem kennen die Kinder die Umgebung schon, weil Schule und Kindergarten direkt um die Ecke sind.”
Unterstützt wurde die Idee durch Ulla Golabeck und Georg Müller im Rahmen der Dorfwerkstatt Brake. Um die Standfestigkeit der Bänke haben sich die Städtischen Betriebe Lemgo gekümmert. Nun hofft der stellvertretende Ortsausschussvorsitzende Hartmut Baack auf guten Zulauf: “Alle Bräkerinnen und Bräker sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und zuzuschauen oder am besten mitzuspielen.”


Foto: Nicht über, aber um die Sache wird noch Gras wachsen: Die neuen Bänke am Braker Bouleplatz haben der Ortsaussschuss und der TuS Brake ermöglicht und getestet.
(Foto: Alte Hansestadt Lemgo)

Zurück zum Anfang