Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Hanse virtuell verbunden

Virtuelle Internationale HANSE – Tage
Aus dem Lemgoer Rathaus zugeschaltet

In der vergangenen Woche waren vom 04. -07. 2020 eigentlich die 40. Internationalen Hansetage in Brilon geplant, aber dann kam Corona und das Veranstaltungsverbot. Nach der Corona-bedingten Absage hatte sich der Briloner Bürgermeister Dr. Christof Bartsch mit dem Hanse-Organisationsteam Ende April für die digitale Ausrichtung entschieden. Unter www.hansetagebrilon.de konnten so alle 193 Hansestädte der Internationalen Hanse zu mindestens virtuell teilnehmen und gemeinsam den 1.Virtuellen Hansetag begehen.

Sogar eine Delegiertenversammlung fand virtuell statt. Mit entsprechender Technik saßen die Vertreter/innen der Städte meist in ihren jeweiligen Rathäusern und waren mittels Kamera, Mikrofon und Bildschirm miteinander verbunden. So auch im Lemgoer Rathaus wo sich mit 2. Stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Bauer, Karin Raband und Nils Donat drei Hansedelegierte sowie Tanja Schröder und Karl-Heinz Mense vom Vorstandsstab in die Versammlung eingewählt hatten.

Für die Lemgoer besonders erfreulich, in der Delegiertenversammlung wurde u.a. einstimmig beschlossen, dass die Lemgoer Partnerstadt Beverley (GB) aufgrund ihres Antrages und der nachgewiesenen Verbindungen zur historischen Hanse in den Kreis der Internationalen Hansestädte aufgenommen wurde. Somit sind nun zwei (Beverley und Stendal) der drei Lemgoer Partnerstädte ebenfalls Mitglied des Internationalen Hansebundes.
Im nächsten Jahr finden in Riga die 41. Internationalen Hansetage unter dem Motto “Sailing Through Centuries” statt, dort werden dann auch Punkte die diesmal offen blieben, abschließend beraten. Die Kulturveranstaltung HANSEartWORKS wurde auf das kommende Jahr verschoben und soll in Brilon stattfinden. So gibt es noch einen Grund Brilon einen Besuch abzustatten. Wenn man sich mit einer Gruppe vorher dort anmeldet, so besteht auch die Chance auf einen Empfang mit dem Bürgermeister Dr. Christof Bartsch.

Die Hansekommission bedankte sich für die sehr gute Organisation der Lemgoer Beteiligung bei Tanja Schröder, die sowohl bestens die Technik im Griff hatte, als auch notwendige Übersetzungen umgehend vornehmen konnte. Wer sich noch einmal den virtuellen Internationalen Hansetag in Brilon ansehen möchte, der kann dies auf www.hansetagebrilon.de auch jetzt noch machen. Dort findet man auch mindestens zwei Beiträge bei denen die Alte Hansestadt Lemgo eine Rolle spielt.

Fotos: Eine neue Erfahrung – auch gut zwei Stunden virtuelle Delegiertentagung der Internationalen Hanse erfordern die volle Konzentration. Es war sehr gut, wenigstens auf diese Weise mit den Städten der Internationalen Hanse verbunden zu sein. Ein dickes Lob ging an Brilon für die tolle Organisation.

 

♦ Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang