Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

digital.interkommunal steht Rede und Antwort – digital und analog

Smart City – was ist das überhaupt? Diese und weitere Fragen werden in der Lemgoer Innenstadt am 02. Oktober und am 08. Oktober in Kalletal Hohenhausen beantwortet.

Was versteckt sich hinter Begriffen wie „Smart City“ und „Urban Data“? Und was soll das überhaupt mit Kalletal und Lemgo zu tun haben?
Das Team des Smart City Modellprojektes „digital.interkommunal“ lädt alle Interessierten zu einem Kennenlernen und einem Plausch ein. An zwei Terminen stehen die Projektmitarbeiter*innen Rede und Antwort und klären die spannenden Fragen, was eine Smart City ist – und was diese mit zukunftsorientierter Stadtentwicklung zu tun hat.
Ziel der Veranstaltungen ist es, über die Vielfältigkeit der Thematik aufzuklären. Dies geschieht am besten im direkten Gespräch. Zudem soll die Bedeutung des Projektes „digital.interkommunal“ ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.
Am 02. Oktober, direkt vor dem Projektbüro in der Mittelstraße 62 in Lemgo, sowie am 08. Oktober im Kalletaler Ortsteil am Edeka Röthemeier, stellen die Mitarbeiter*innen des Smart City Projektes sich und ihre Arbeit vor.

„Wir freuen uns auf viele interessierte Gespräche und sind schon ganz gespannt auf die Fragen, die seitens der Bürger*innen an uns herangetragen werden und welche Ideen daraus entstehen können.“, erwartet Nicole Baeumer, Projektleiterin von „digital.interkommunal“, die Termine mit großer Vorfreude. Mit Hilfe von digitalen Lösungen und dem Einsatz neuer Technologien sollen lebenswerte und handlungsfähige Kommunen entstehen. Die wichtigste Zutat hierbei sind aber die Bürger*innen, die durch ihre Mitwirkung das Projekt maßgeblich beeinflussen und mitgestalten können.

Wer an den genannten Tagen keine Zeit hat, findet „digital.interkommunal“ nun auch in den sozialen Medien auf Facebook und Instagram unter @digital.interkommunal und natürlich wie gewohnt auf der Website www.digital-interkommunal.de. In Interaktion miteinander zu treten war noch nie so einfach.



Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang