Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Dieter Bredemeier, Abschied nach über 48 Jahren im Rathaus

Abteilungsleiter”„Prozessoptimierung und IT” geht in Ruhestand

Vor einigen Tagen verabschiedete Bürgermeister Markus Baier den langjährigen Leiter der Abteilung “Prozessoptimierung und IT”, Verwaltungsrat Dieter Bredemeier in den wohlverdienten Ruhestand. 

Es war, geschuldet durch die Coronasituation, eine Verabschiedung im kleinsten Kreis. Aber wer, wenn nicht der stets überlegt agierende Dieter Bredemeier hätte für diese besondere Situation Verständnis. Ihm war es nie besonders wichtig, im Vordergrund zu stehen, trotzdem war er über Jahrzehnte bei vielen wichtigen Entscheidungen häufig beteiligt. Für sein Engagement in über 48 Dienstjahren dankte Bürgermeister Markus Baier seinem Mitarbeiter ganz herzlich im Namen von Rat und Verwaltung und wünschte ihm für seinen bevorstehenden Ruhestand alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit. 

Im Jahre 1972 begann Bredemeiers Laufbahn mit der Ausbildung zum mittleren Dienst. Seine Stationen in den Jahren nach der Prüfung waren das Kämmereiamt sowie das Haupt- und Personalamt. Von 1980 bis 1983 absolvierte er den Aufstieg in den gehobenen Dienst, um dann als Organisator wiederum im Haupt- und Personalamt zu arbeiten. 1995 übernahm er als Sachgebietsleiter “Zentrale Verwaltungsaufgaben” seine erste Leitungsaufgabe. 2007 übernahm er die Sachgebietsleitung “Organisation und Personal”, 2008 dann die Leitung der Stabsstelle Controlling und 2009 wurde er Leiter der Projektgruppe “Blickwechsel Lemgo”, die wesentlich zum Lemgoer Prozess der Verwaltungsreformierung beigetragen hat. Aus dieser Projektgruppe entwickelte sich 2012 die Abteilung „Prozessoptimierung“ und im Jahre 2018 kam es zur Fusion von “Prozessoptimierung und IT” zur neuen Abteilung unter seiner Leitung. 

Gradlinig, genau, hohes Fachwissen und dabei engagiert, manchmal trocken in der Art, aber trotzdem das Herz am rechten Fleck, das beschreibt den Verwaltungsrat Dieter Bredemeier wahrscheinlich richtig. Er hat in seinen Verwendungen stets Leitungsverantwortung bewiesen. Seine Fähigkeit, konzeptionell zu denken zeichnete ihn auch bei schwierigen Reformprozessen aus. So nahm er sich in den letzten Jahren noch der Einführung des Dokumentenmanagementssystems (DMS), den Weg zur papierlosen Stadtverwaltung Lemgo, an. 

Veränderungsprozesse anzustoßen und umzusetzen, dass braucht einen starken Charakter. Verständnis und Einbindung der Kollegenschaft in Prozesse waren ihm wichtig, aber “everybody´s darling”, das war nicht sein Ding. 

Weggefährten, die ihn länger kennen, wissen, dass man sich von seiner gelegentlich zurückhaltenden Art nicht täuschen lassen sollte. Bewiesen hat er das immer in besonderen Situationen. So beispielsweise bei der Anschubhilfe ab 1990 für die Partnerstadt Stendal sowie bei der Flüchtlingssituation in 2015 und 2016, wo seine Abteilung viele Wohnungen und Unterkünfte erfolgreich akquiriert hat. 

Mit Dieter Bredemeier verliert die Stadtverwaltung Lemgo ein Unikat, dem es nun gegönnt sei, seine freie Zeit mit Ehefrau Bettina und Golden Retriever Toni, möglichst in der nahgelegenen Natur oder im eigenen Garten, zu genießen.

* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang