Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Himmelfahrt: Stadt wünscht sich friedlichen Feiertag

Christi Himmelfahrt steht bevor und die Temperaturen steigen allmählich.

Der Wunsch vieler Menschen, auch vieler Jugendlicher, nimmt zu, sich endlich wieder in größeren Gruppen zu treffen und gemeinsam zu feiern. Trotz alledem appelliert die Stadt an die Bürgerinnen und Bürger, sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten. Zugleich fordert der Geschäftsbereich Jugend und Schule in einem Rundbrief an die Eltern und Erziehungsberechtigten jugendlicher Schülerinnen und Schüler dazu auf, auf die Einhaltung der derzeitig geltenden Regelungen und den Infektionsschutz zu achten.

Auch am Himmelfahrtstag sind das Jugendamt, das Ordnungsamt und die Polizei im gesamten Stadtgebiet mit mehreren Teams unterwegs, um die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung und des Jugendschutzgesetzes zu kontrollieren. Zur Unterstützung wurden die Supermärkte und Tankstellen Lemgos zuvor in einem Anschreiben dafür sensibilisiert, auf die altersgemäße Abgabe von Alkohol und Tabak zu achten.

Gemäß der aktuellen Coronaschutz-Verordnung sind Treffen eines Haushalts mit einer weiteren Person möglich. Ansammlungen bleiben somit untersagt und Sicherheitsabstände von mindestens 1,5 Metern sind einzuhalten. Wie auch im letzten Jahr werden der Abteigarten und die Bega-Terrassen am Himmelfahrtstag gesperrt sein. 2020 verlief der Tag für alle friedlich mit nur vereinzelten Verstößen und fast ohne Müll. Diese Abläufe wünscht sich die Stadt auch in diesem und den kommenden Jahren.

* Quelle: Stadt Lemgo

Zurück zum Anfang