Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Großbrand in der Kindertagesstätte Wilde Wiese

Timelines: Lemgo Süd

Großbrand in der Kindertagesstätte Wilde Wiese

Ereignis-Datum: 26. August 1999

Ereignis-Datum: 26. August 1999

Am 26.08.1999 gegen ca. 01:00 Uhr entdeckte ein Anwohner des nahegelegenen Hochhauses das Feuer in dem Kindergarten Wilde Wiese.

Der aufmerksame Bürger alarmierte sofort die Feuerwehr, welche mit insgesamt 60 Feuerwehrleuten bis 10:00 Uhr im Einsatz war und so den Brand unter Kontrolle brachte.

 

Es entstand durch den Großbrand ein Schaden in Höhe von 1,5 Millionen Mark. Der Kindergarten konnte für die Betreuung der 113 Kinder nicht mehr in Benutzung genommen werden. Ausweichmöglichkeiten mussten gesucht werden. Dadurch kam es dazu, dass eine Gruppe in die Turnhalle beim Kindergarten Kieselstein, eine Gruppe in die Südschule und drei Gruppen in das Betreuungszentrum von St. Loyen verlegt wurden.

Den Träger St. Loyen erreichten Spenden jeglicher Art durch Firmen, Bürger sowie andere städtische, kirchliche oder private Träger.

Die betroffenen Eltern bemühten sich um Spenden und Spielmaterialien für die Kinder. Durch eine Kollekte am 1. Ökumenischen Seniorentag, einer Spendenaktion in der Hauptschule Brake und einem Benefiz-Konzert der Volkshochschule “Alte Hansestadt Lemgo” mit Dieter Kropp und den ,,Fabulous Barbecue Boys” konnte die Einrichtung Wilde Wiese weiter unterstütz werden.

2-3 Wochen nach dem Brand begann die Räumungsaktion und der Wiederaufbau der Kindertagesstätte Wilde Wiese.

 

Vorsätzliche Brandstiftung

Die Ermittler des Brandfalls in der Wilden Wiese fanden heraus, dass der Brand mutwillig gelegt wurde. Eine Belohnung für Hinweise auf die Brandstifter wurde ausgesetzt. Durch Nachforschungen und Zeugenaussagen konnten drei 16- bzw. 17-jährige Jugendliche und ein Kind (zur Tatzeit 13 Jahre alt) als Täter ermittelt werden. Sie gestanden die Brandstiftung in der Wilden Wiese sowie weitere Brandstiftungen in dem Wohngebiet.

 

Zurück zum Anfang